Information vom 23.04.2020

Liebe Schülerinnen, Eltern und Kolleginnen und Kollegen,

Am kommenden Montag beginnt nach mehreren Wochen Homeschooling sowie den Osterferien die schrittweise Wiederaufnahme des Schulbetriebes, zunächst jedoch nur für die Schülerinnen der Q2 und der 10C. In der Organisation des Unterrichts halten wir uns strikt an die gestern (22.04.) verschickten Anweisungen des HKM und des Schulamtes, die Informationsschreiben zur schrittweisen Wiederaufnahme des Schulbetriebes und den Hygieneplan Corona in Hessen, den ich Ihnen/Euch an diese Mitteilungen anhänge und bitte Sie /Euch darum, ihn aufmerksam zu lesen und natürlich auch zu befolgen. Als Eltern bitte ich Sie zum Schutz Ihrer Töchter ganz besonders darum, die in diesem Hygieneplan aufgeführten Regelungen vor dem Schulbeginn am Montag mit Ihren Töchtern genau zu besprechen, denn das Einhalten der Regeln dient zum Schutz von uns allen!!!! In den folgenden Abschnitten erhalten Sie einen Überblick über die für uns wesentlichen Hinweise. Ich habe mich bemüht, die Anweisungen auf unsere Gegebenheiten vor Ort zu beziehen.

Der Unterrichtsalltag und Hygienemaßnahmen

  • Die geltenden Hygiene- und Abstandregelungen werden auch am 1. Schultag mit den Schülerinnen besprochen werden.
  • Die Schülerinnen haben im Unterricht Gelegenheit , ihre Ängste aufgrund der Coronakrise auszudrücken.
  • Die Gruppengröße ist auf maximal 15 Schülerinnen beschränkt. Da in jedem Klassenraum ein Mindestabstand von 1,5m gewährleistet sein muss, sind die Gruppengrößen entsprechend anzupassen, d.h. Lerngruppen, die die Anzahl von 15 überschreiten, haben wir geteilt. Welche Schülerin in welche Gruppe eingeteilt wurde und in welchem Raum unterrichtet wird, gibt Herr Born (10C) bzw. die den Kurs unterrichtende Lehrkraft ihren Schülerinnen vorab bekannt.
  • Auch in den Pausen ist auf die Einhaltung des Mindestabstandes zu achten. Daher haben wir entschieden, dass die Schülerinnen der Q2 sich nur im Hof Maria Ward und Haus Michael (Bautätigkeiten sind derzeit eingestellt) aufhalten und die Schülerinnen der 10C ausschließlich im Hof des Alten Schulhauses.
  • Bei Krankheitsanzeichen (Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Hals- oder Gliederschmerzen, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall) bleiben die Schülerinnen bitte auf jeden Fall zu Hause.
  • Bei einer akut auftretenden Erkrankung während des Unterrichts wird der jeweiligen Schülerin möglichst ein Mund-Nasenschutz angelegt, sie in einen „Absonderungsraum“ gebracht (bei uns AS12) und möglichst schnell von den Eltern abgeholt.
  • Das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung wird auch für die Schule empfohlen. Schülerinnen, die per Bus oder Bahn zur Schule kommen, müssen ab Montag ja sowieso schon einen solchen Schutz tragen und auch in der Schule selber ist es sicherlich keine schlechte Idee, den Schutz aufzubehalten. Gleichzeitig sollten die Schülerinnen sich durch das Tragen der Masken nicht „sicherer“ fühlen und dann andere Regeln wie die Einhaltung des Mindestabstandes umgehen. Im Unterricht selber kann auf das Tragen der Maske verzichtet werden.
  • Partner- und Gruppenarbeit ist nicht möglich.
  • Regelmäßiges und richtiges Lüften in Form von Stoßlüftungen mindestens in jeder Pause ist absolut unerlässlich; ich bitte sowohl die Schülerinnen als auch die Lehrkräfte darauf zu achten.
  • Um zu verhindern, dass sich zu viele S. gleichzeitig in einer Toilettenanlage aufhalten, haben wir in den Pausenzeiten Aufsichten eingeteilt, die im Sinne einer „Eingangskontrolle“ das Kommen und Gehen beaufsichtigen. Es dürfen sich dort stets nur einzelne Schülerinnen
    aufhalten. Die Toilettenanlagen in MW EG; 1.Stock und 2.Stock sowie die Toiletten im EG HSH sind für unsere Schülerinnen geöffnet.
  • Sportunterricht findet derzeit nicht statt Die sportpraktischen Prüfungen der Abiturientinnen können jedoch durchgeführt werden.
  • Im Musikunterricht ist auf das Singen zu verzichten. Chor-AGs finden auch nicht statt.
  • Ich appelliere an unsere Schülerinnen, die Abstandsregelungen in den Treppenhäusern und Gängen ebenfalls zu beachten. Die Grundregel lautet: „ immer rechts gehen“, denn dann kommt es zu keinen Kollisionen. Weiterhin bitte ich darum, jegliches Drängeln zu vermeiden.
  • Klassenelternabende dürfen nur erfolgen, wenn sie unabdingbar notwendig sind.

Informationen zur Q4
Eine Wiederaufnahme des Unterrichts für die Q4 ist nicht vorgesehen, auch nicht in den Prüfungsfächern des mündlichen Abiturs. Hier soll auf einen Austausch über die modernen Kommunikationswege ausgewichen werden.

Die Leistungsbewertung für das Kurshalbjahr Q4 erfolgt aufgrund der bisher erbrachten Leistungen, auch die noch ausstehenden Kommunikationsprüfungen entfallen.

Die Präsentationsprüfungen( am 26. und 27.5.) und die mündlichen Abiturprüfungen (2.und 3.6.) finden an den bekannten Terminen statt. Inwieweit wir in diesem Jahr Schülerinnen der Q2 als Gäste zulassen dürfen, wird noch geklärt. Eventuell müssen wir damit rechnen, dass wir die Prüfungstage zeitlich ausdehnen, d.h. Prüfungen auch noch für 18.00h ansetzen, um dadurch die Anzahl der gleichzeitig notwendigerweise anwesenden Lehrkräfte und Schülerinnen zu reduzieren.

Informationen zur Q2
Der auf maximal 20 Wochenstunden reduzierte Stundenplan geht den Schülerinnen sobald wie möglich über Kurswahl Online zu und gilt zunächst für die kommenden beiden Wochen (einschließlich 08.05.).

Laut Anweisung vom 22.04.erhalten die Schülerinnen Unterricht in ihren beiden LKs sowie in den Gks Deutsch und Mathematik. Der Unterricht in weiteren Fächern ist derzeit ausdrücklich nicht gestattet.

Inwieweit ab dem 11.5. weitere Fächer hinzu genommen werden können, ist derzeit noch nicht bekannt.

Wir haben die Anzahl der S. in den Kursen den neuen Bedingungen angepasst, d.h. einige Kurse geteilt. Diese Kurse erhalten nebeneinander liegenden Klassenräume und die unterrichtenden Lehrkräfte entscheiden, wie sie den Unterricht im Detail organisieren ( Gruppen- oder Partnerarbeit ist nicht möglich).

Die Leistungsbewertung erfolgt bei der Q2 aufgrund der bis Schuljahresende erfolgten schriftlichen und mündlichen Leistungsnachweise.

Es ist mir bewusst, dass in manchen Fächern noch keine Klausur geschrieben wurde, in anderen Fächern aber schon. Wir erarbeiten derzeit (die Schulleitung in Absprache mit den jeweiligen Fachkonferenzen) ein Konzept, wie wir auf der Grundlage der Vorgaben des HKM verfahren. Näheres teilen wir mit, sobald diese Absprachen getroffen wurden. Es werden aber in den beiden kommenden Wochen (also bis zum 08.05.) keine Klausuren geschrieben!

Notbetreuung
Auch weiterhin bieten wir für berechtigte Schülerinnen der Klassenstufen 5 und 6 eine Notbetreuung an. Wir bitten darum, uns jeweils mit mindestens einem Tag Vorlauf zu informieren, wenn Sie die Betreuung für Ihre Tochter in Anspruch nehmen wollen. Melden Sie diesen Bedarf bitte telefonisch im Sekretariat an (06251/96540), das von Montag bis Freitag jeweils von 8.00h - 13.00h besetzt ist.

Mitteilung des Schulträgers
Das Bischöfliche Ordinariat teilt mit, dass Beträge zur Ganztagsbetreuung und zum Mittagessen auch im Monat Mai nicht eingezogen werden. Falls der Unterricht für die entsprechenden Jahrgangsstufen doch vor Ablauf des Monats Mai beginnt, werden die Kosten anteilig erhoben.

Unterricht in den anderen Jahrgangsstufen
Für alle anderen Jahrgangsstufen geht zunächst das Homeschooling weiter. Rückmeldungen zeigen mir, dass unsere Schülerinnen – und ich vermute, die Eltern auch - auf eine weitergehende Schulöffnung hoffen und ich kann allen versichern, dass auch wir Lehrer*innen uns sehr darauf freuen, wenn wir wieder mehr und mehr zum normalen Schulbetrieb übergehen können. Sicherlich hat die Phase des digitalen Unterrichts uns alle weitergebracht und manche Fähigkeiten geschult. Letztlich setzt sich aber die Erkenntnis durch, dass der ganz normale „analoge“ Unterricht, in dem man ganz anders aufeinander eingehen kann und anhand der Reaktionen der Schülerinnen merkt, an welchen Stellen noch vertieft werden muss, man ganz einfach miteinander ins Gespräch kommt, durch nichts zu ersetzen ist.

„Alles wirkliche Leben ist Begegnung!“

Dieser Ausspruch des Religionsphilosophen Martin Buber erhält in diesen coronageprägten Tagen eine ganz neue Aktualität.

Und damit die persönliche Begegnung auch an der LFS möglichst bald für uns alle wieder eine alltägliche Realität werden kann, die wir aber sicherlich sehr viel höher einschätzen werden, weil wir die Auswirkungen der Pandemie schmerzlich kennen gelernt haben, bitte ich nochmals eindringlich darum, dass jeder und jede sich an die Vorschriften halten möge zum eigenen Schutz und zum Schutz der Anderen!

Ihnen und Euch allen wünsche ich weiterhin gute Gesundheit und Zuversicht!

Herzliche Grüße!

Ihre Sabine Nellessen-Kohl

 

Anlagen:

Information des Kreis Bergstrasse

Verhaltensregeln im ÖPNV