Wechselunterricht für die Jahrgänge 5 - E2 ab 10.05.2021

Liebe Eltern,

mit dem heutigen Tag (06.05) liegt der Inzidenzwert des Kreises Bergstraße den 5. Werktag in Folge unter 165. Dies bedeutet, dass nach einem Übergangstag die Schule nach den geltenden Vorgaben wieder öffnen kann.

Deshalb haben alle Jahrgangsstufen (5 – E2) ab Montag, 10.05.2021, im Wochenrhythmus Wechselunterricht, beginnend mit der Einteilung der B-Woche.

Corona-Tests

Ein negativer Corona-Test ist weiterhin zwingende Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht und der Notbetreuung.

  • Deshalb können die Schülerinnen sich montags und mittwochs zu Schulbeginn mit einem Antigen-Tests (Laientest/Selbsttest) in der Schule selbst testen. Dazu ist unbedingt die Vorlage einer  Einwilligungserklärung notwendig (s.u.). Die für die Schülerinnen der Klassen 5, 6 und 10C bereits eingereichte Einverständniserklärung ist natürlich weiterhin gültig.
  • Eine Alternative ist die Vorlage eines negativen Corona-Testergebnisses eines anerkannten Testzentrums (sogenannter Bürgertest), das nicht älter als 72 Stunden ist.
  • Wenn Sie keine der beiden Testangebote wahrnehmen wollen, müssen Sie Ihr Kind schriftlich vom Präsenzunterricht abmelden. Ihre Tochter verbringt in diesem Fall die Lernzeit zuhause und wird mit Aufgabenstellungen von der Schule versorgt. Mit einer Betreuung durch Lehrkräfte wie im Präsenzunterricht kann allerdings nicht gerechnet werden. Schülerinnen, die weder eine Einwilligungserklärung noch einen negativen Test vorlegen, dürfen am Unterricht nicht teilnehmen.
  • KDG-Einwilligungserklärung zur Testung

Der Präsenz-Unterricht erfolgt nach dem (neuesten) Stundenplan, der von den Klassenleitungen für die Zeit nach den Osterferien weitergeleitet wurde. Für die Schülerinnen, die jeweils im Distanzlernen sind, werden Aufgaben zum selbstständigen Arbeiten zur Verfügung gestellt. Video-Konferenzen können für sie nicht mehr stattfinden, weil die Lehrkräfte im regulären Unterricht in der  Schule sind. Es gibt wenige Ausnahmen, wo aufgrund der Tatsache, dass eine Lehrkraft nicht im Präsenzunterricht eingesetzt werden kann, die gesamte Klasse einen bestimmten Anteil der Wochenstunden (Randstunden) weiterhin distanz-beschult wird. Dies geschieht teilweise in Partnerschaft mit einer weiteren Lehrkraft vor Ort – die KollegINNen sprechen sich bezüglich der Lerninhalte ab.

Wir begrüßen sehr, dass nun endlich wenigstens im Wochenrhythmus wieder alle Schülerinnen zur Schule kommen dürfen und freuen uns sehr auf Ihre Töchter!

 Freundliche Grüße

 Ursula Machnik