Fachbereich 1: Deutsch, Fremdsprachen, Kunst, Musik, Darstellendes Spiel

Im Fachbereich I sind die Fächer des sprachlich-musisch-künstlerischen Aufgabenfeldes zusammengefasst. Dazu gehören Deutsch, die alten und modernen Fremdsprachen, Kunst und Musik.

Als erste Fremdsprache wird Englisch angeboten. Als zweite Fremdsprache kommt - je nach Erstwahl - in der Jahrgangsstufe 7 Französisch oder Latein hinzu. Weitere Fremdsprachen, die an der LFS gelernt werden können, sind Spanisch und Italienisch.

Im Unterricht verbinden wir Bewährtes mit neuen Unterrichtsmethoden, die das selbsttätige, aktive Lernen unterstützen (z. B.  Rhetorik, Präsentation, praktisches Arbeiten, Kooperation mit außerschulischen Lernorten) und auch die ästhetische und ethische Dimension von (Kunst-) Werken einbeziehen.  Inhaltlich wollen wir neben der Thematisierung existentieller Fragestellungen und der Wertfrage auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes besonders die Interessen und Begabungen von Mädchen ansprechen, sie mit den nötigen Schlüsselqualifikationen ausstatten und sie zu verantwortlichem Handeln befähigen.

Sprache ist das menschliche Ausdrucks- und Kommunikationsmittel und die Beherrschung der Sprache ermöglicht erst die Begegnung mit Menschen und menschlicher Kultur. Deshalb ist es ein Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung, neben der mündlichen und schriftlichen Beherrschung der Muttersprache auch die Beherrschung der Fremdsprachen Englisch, Französisch, Spanisch durch Sprachreisen ins Land zu fördern, um im Austausch mit Jugendlichen andere Länder und deren Kultur konkret und lebendig zu erleben. Hierfür bieten wir neben Sprachreisen (Poole/ England; Valencia /Spanien) Austauschmöglichkeiten  mit Partnerschulen in Beaune / Frankreich und Amersham / England sowie eine Reise nach Rom für die Lateinschülerinnen.  Wir eröffnen  alljährlich Schülern und Schülerinnen auch außerhalb des Unterrichts die Möglichkeit, im Rahmen interkulturellen Lernens ihre fremdsprachlichen, kulturellen und sozialen Kompetenzen zu erweitern. Möglich ist auch die Vermittlung von Praktika im Ausland ( E / F). In der Oberstufe kann das English-Certificate erworben werden. Die LFS dem europäischen Gedanken verpflichtet, will Toleranz und die Bereitschaft zur Völkerverständigung unterstützen und trägt den Erfordernissen der Globalisierung Rechnung (z.B. auch Unterstützung bei der Rückkehr nach Auslandsaufenthalten).

Daneben bietet sich ein breites Angebot zur ganzheitlichen Persönlichkeitsentfaltung:

In verschiedenen altersdifferenzierten Gruppen können die Schülerinnen im Darstellenden Spiel Ihre Spielfreude in selbstständig erarbeiteten Stücken (Angebote in deutscher und in englischer Sprache) entwickeln. Die musikalische Förderung geschieht neben dem "traditionellen" regulären Unterricht auch in der Bläserklasse (5/6), Singklasse (5/6) in mehreren musikalischen Gruppen: Bläser-AG, Projektorchester und verschiedene Chöre. Das künstlerische Angebot differenziert sich über den Kunstunterricht hinaus in Neigungsgruppen in der Ganztagsschule, AGs und bietet Raum für das praktische Tun und Projekte.

Über die Sprachen hinaus werden sowohl in Kunst als auch Musik  bei entsprechender Nachfrage auch Leistungskurse in der Oberstufe angeboten. Hier bieten wir neben der sehr guten Sachausstattung neue Unterrichtsräume im Lernzentrum. Mit diesen unterschiedlichen Wahlmöglichkeiten wollen wir die ganzheitliche Entwicklung der Mädchen früh und nachhaltig unterstützen.   Studien- und Austauschfahrten, Konzerte, Theateraufführungen und Wettbewerbsteilnahmen ergänzen das Unterrichtsangebot ebenso wie vielfältige AGs und Förderangebote.

A. Loga

Klassenmusizieren mit Blasinstrumenten: die „Bläserklasse“

Die Bläserklasse ist eine besondere Form des Musikunterrichts: Schülerinnen der 5. und 6. Jahrgangsstufe erwerben hier grundlegende Fähigkeiten im Spiel eines Blasinstrumentes. Möglich sind: Querflöte, Klarinette, Oboe, Trompete, Waldhorn, Posaune, Euphonium und Tuba. Alle diese Instrumente werden den Schülerinnen für die Dauer von zwei Jahren ausgeliehen.

Neben der Vermittlung grundlegender Spieltechniken des jeweiligen Instruments steht in der Bläserklasse auch das gemeinsame Musizieren im Mittelpunkt. Vom ersten Ton in der 5. Klasse bis zu komplexeren Vortragsstücken am Ende der Jahrgangsstufe 6: Immer steht das eigene Musizieren im Zusammenhang mit dem Spiel der gesamten Gruppe. Eine möglichst ausgewogene Zusammenstellung der Instrumente mit sowohl Holz- als auch Blechblasinstrumenten, mit hohen und auch tiefen Instrumenten lässt die Schülerinnen beim gemeinsamen Musizieren erfahren, wie sich die unterschiedlichen Instrumente gegenseitig stützen und ergänzen, wie aus Melodie und Gegenstimme eine Einheit wird, aus der Verschiedenheit der Klangfarben und Tonlagen ein guter Gesamtklang entstehen kann – und dass es dabei immer auf jede Einzelne ankommt. Klassenmusizieren ist daher ganzheitliches Lernen, und die Bläserklasse bietet einen Ausgleich zur sonst in der Schule vorherrschenden „Kopfarbeit“.

Die Bläserklasse präsentiert sich dem Publikum zu unterschiedlichen Anlässen: in den Sommerkonzerten, im Orchesterkonzert zu Jahresbeginn und wann immer es sonst noch Gelegenheit für einen Auftritt gibt.

M. Meyer-Limp

Stand Dezember 2020

Fachbereichsleiterin

Frau A. Loga