Bundesjugendspiele

Ein Schultag ohne den sonst gewohnten Unterricht….

  • Sporttag im Weiherhaus
  • Zieleinlauf Sprint
  • Start zum 800-m-Lauf
  • Gemeinsam sind wir unschlagbar!
  • Das Auswertungsteam
  • Staffellauf
  • Bekanntgabe der Ergebnisse
  • Die besten Schülerinnen der 5. Klassen
  • Die besten Schülerinnen der 6. Klassen
  • Die besten Schülerinnen der 7. Klassen

Die ganze LFS ist,  was die Schülerinnen angeht, entvölkert ……. Die ganze LFS? Nein! Eine einzige Klasse – die Realschulabschlussklasse – harrt tapfer im Kapuzinergebäude aus und übt sich an den schriftlichen Abschlussaufgaben im Fach Mathematik.

Klingt wie der Einstieg zu den Abenteuern der Gallier Asterix und Obelix – aber wir befinden uns im Jahr 2019 nach Christus.

Und tatsächlich breitete sich an der LFS an diesem Tag eine geradezu unheimliche Ruhe aus: Die Abiturientinnen der Jahrgangsstufe Q4 erfuhren ihre schriftlichen Abiturergebnisse und entschwanden alsbald nach Hause, die Jahrgangsstufe Q2 unternahm eine Geschichtsexkursion, die Klassenstufen 8 und 9 waren mit ihrem „grünen Tag“ außer Haus.

Und das Weiherhausstadion wurde von den Sport-Legionen der Klassen 5 bis 7 erobert, die Jahrgangsstufe E2 leistete Hilfestellung (Weiten und Zeiten messen, Sport-Legionen betreuen, ermattete Legionärinnen anfeuern und unterstützen; Wettkampfbüro zur Auswertung der Ergebnisse unter Leitung von Frau Brückmann), der Sanitätsdienst unter Leitung von Frau Paul half bei kleineren Verletzungen.

Ohne Druiden-Zaubertrank starteten die Schülerinnen in den leichtathletischen Wettbewerben Weitsprung, Sprint und Schlagballweitwurf. Ergänzt wurde der Wettbewerb noch durch einen 800-m-Lauf, mit Sicherheit für viele Legionärinnen die schwierigste (und unbeliebteste!) Disziplin. Aber gerade hier wuchsen auch manche über sich hinaus und, angefeuert von allen Zuschauern, bündelten sie alle noch vorhandenen Kräfte auf den letzten fünfzig Metern für einen sprintmäßigen Zieleinlauf.

Richtig laut wurde es dann, als die drei Jahrgangsstufen ihre ausgewählten Legionärinnen zum Staffellauf (in Form einer Pendelstaffel) schickten. Mit vollem Einsatz sprinteten die Schülerinnen über die kurze Distanz, bogen eiligst um die Wendemarke, um sogleich die nächste Läuferin loszuschicken. Leider führten auch zu Boden gefallene Staffelhölzer zu manchen Wechseln in der Führung und zum Verlust des eben noch möglichen Sieges. Aber zum Sport gehört nicht nur die Erfahrung des Siegens sondern auch der Umgang mit der Niederlage.

Noch vor Ort konnten dank der zügigen Auswertung der Wettkampflisten die besten Leistungen verkündet werden, die Freude der Siegerinnen sowohl in den Einzel- als auch in den Klassenwettbewerben zauberte ein Strahlen in die eben noch erschöpften Gesichter. Und hätte jemand Tische und Verpflegung herbeigezaubert, die Legionärinnen hätten zum Abschluss sicher ein stimmungsvolles Festmahl gefeiert, ganz so wie es die Gallier stets tun, wenn ihre Helden wieder ins heimatliche Dorf zurückgekehrt sind.

 

 

Einzelwertung

(Die besten 3 Schülerinnen der jeweiligen Jahrgangsstufe)

 

Jgst.  5

Platz

Name

Klasse

Punkte

 

1.

Ehnes, Julia

5D

1146

 

2.

Meiring, Miriam

5D

1126

 

3.

Karakus, Alena

5D

1120

Jgst.  6

1.

Heldmann, Lilly

6E

1192

 

2.

Ruiz-Begunk, Lyza Lynne

6A

1169

 

3.

Kress, Viktoria

6D

1152

Jgst.  7

1.

Gottwein, Kim

7D

1370

 

2.

Käfer, Mia

7D

1228

 

3.

Moritz, Lara

7A

1222

 

Klassenwertung

(beste Klasse der jeweiligen Jahrgangsstufe)

Staffellauf

Jgst. 5

5D

Jgst. 5

5C

Jgst. 6

6D

Jgst. 6

6D

Jgst. 7

7B

Jgst. 7

7B

 

 

 

 

 

 

M. Glomski, Mai 2019

 

Spaß an Bewegung und Wettkampf

  • gemeinsam Spaß haben
  • Wettbewerb organisiert von Klasse 10C
  • Wettbewerb organisiert von Klasse 10C
  • Start 800-m-Lauf
  • Staffelstart
  • Staffelübergabe
  • Siegerinnen der Klassen 5
  • Siegerinnen der Klassen 6
  • Siegerinnen der Klassen 7

In der Leichtathletik wurden die seit Urzeiten natürlichen und grundlegenden menschlichen Bewegungsabläufe des Laufens, Springens und Werfens in feste Bahnen des Sports gelenkt. Durch ein Regelwerk wurde die individuelle Leistung exakt vergleichbar und messbar gemacht. Die Leichtathletik bildet mit ihren Disziplinen das Herzstück der Olympischen Spiele.

Spaß an der Bewegung und das Wettkämpfen gegen andere Klassen stehen beim Sportfest im Mittelpunkt. Die Erfahrung der eigenen Leistung, das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten ebenso wie die Selbsteinschätzung der eigenen Möglichkeiten – all dies sind wichtige Lernschritte auf dem Weg zu einer erwachsenen Persönlichkeit. Genauso wichtig ist es, mit den unterschiedlichen Begabungen in der Gruppe fair umgehen zu lernen.

In diesem Jahr schauten am frühen Morgen alle, die am Sportfest beteiligt waren, sorgenvoll zum Himmel, denn es machten sich Regenwolken breit und auch die Temperaturen waren noch recht frisch. Um 7:00 Uhr fiel dann die Entscheidung: Das Sportfest findet statt. Die Klassen 5 bis 7 machten sich mit ihren Klassenlehrern also auf den Weg ins Weiherhausstadion.

Die Schülerinnen der E-Phase hatten ebenfalls einen unterrichtsfreien Tag: Sie waren Betreuerinnen der Klassen, halfen an allen Stationen beim Messen der Weiten und der Zeiten, an den Computern sorgten sie unter Leitung von Frau Brückmann dafür, dass schon um die Mittagszeit die Siegerehrung stattfinden konnte. Frau Paul war wie immer mit ihren Ersthelferinnen zur Stelle, kleine Verletzungen wurden dort entsprechend versorgt; dank der gemäßigten Temperaturen gab es auch weniger Schülerinnen, denen der Mittelstreckenlauf deutlich zu schaffen  machte.

Neben dem Staffellauf aller Klassen, bei dem die 10 Läuferinnen jeder Klasse von allen Zuschauern lautstark unterstützt wurden, fand in diesem Jahr noch ein weiterer Vergleich der Klassen untereinander statt. Die Klasse 10 C hatte, unter Leitung von Frau Rhein, an verschiedenen Stationen unterschiedliche Wettbewerbe angeboten, die zwar auch, aber nicht nur sportliche Leistungen forderten. So konnten die Klassen auch Pausen im Wettkampfprogramm sinnvoll überbrücken.

Frau Nellessen-Kohl übernahm die Siegerehrung. Den Staffellauf ihrer Jahrgangsstufen gewannen jeweils die Klasse 5E, 6E und 7E. Bei der Klassenwertung (beste Klasse der jeweiligen Jahrgangsstufe) konnten sich die Schülerinnen der Klassen 5D, 6A und 7E über ihren Erfolg freuen.

Einzelwertung Bundesjugendspiele 2018
Einzel-siegerinnenKlassen 5         Klassen 6              Klassen 7            
Platz 1Viktoria KressKim Gottwein      Lea Kress                        
Platz 2Lilly Glaser  Mia KäferMavie Spanheimer              
Platz 3Emily Glaser                    Milla Hoffmann                                      Laura Heßbrügge  

 M. Glomski, Mai 2018

„Dabei sein ist alles“…

  • Siegerinnen der Klassenstufe 5
  • Siegerinnen der Klassenstufe 6
  • Siegerinnen der Klassenstufe 7

…diesem Motto, das gerne in Zusammenhang mit dem olympischen Gedanken genannt wird, folgten die Bundesjugendspiele der LFS. Die Schülerinnen der Klassen 5 bis 7 machten sich morgens auf den Weg ins Weiherhausstadion, um sich dort in den grundlegenden Bewegungsabläufen des Laufens, Springens und Werfens miteinander zu messen.

Da die Leichtathletik eine Individualsportart ist, stand natürlich die eigene, persönliche Leistung, gemessen in Metern und Zentimetern, in Minuten und Sekunden, zunächst im Mittelpunkt. Weitsprung, Ballweitwurf und Sprint über die Kurzstrecke bilden den klassischen Dreikampf, dessen Ergebnisse in Punkteform umgerechnet wurden, entsprechend können später Sieger- und Ehrenurkunden zuerkannt werden. Diese Rechenarbeit übernahmen Frau Osterwinter und Schülerinnen der E-Phase, sodass zum Abschluss der Wettbewerbe auch schon eine Siegerehrung stattfinden konnte.

In jeder Klassenstufe wurden die jeweils drei besten Schülerinnen mit besonderen Urkunden geehrt. In diesem Schuljahr konnten folgende Schülerinnen, die auch alle durch ihre Punkte eine Ehrenurkunde erreicht haben, diesen Erfolg für sich verbuchen:

Einzelwertung Bundesjugendspiele 2017
Einzel-siegerinnenKlassen 5         Klassen 6              Klassen 7            
Platz 1Mia KäferMavie Spanheimer      Leonie Nischwitz                        
Platz 2Kim Gottwein  Lea KressAnnika Meyer              
Platz 3Carla Zuckschwerdt                    Laura Heßbrügge                                      Sarah-Louise Bartoschek                                       
  • Dreikampf im Weiherhausstadion
  • Weitsprung
  • Sprint
  • Ballweitwurf
  • Start zum 800-m-Lauf
  • Endspurt auf der Zielgeraden
  • Staffeleinsatz
  • Spannung beim Stabwechsel

Zusätzlich absolvierten die Schülerinnen einen 800-m-Lauf und legten damit gleichzeitig schon die Grundlagen zum Erwerb des Sportabzeichens. Angesichts der hohen Temperaturen war dies sicherlich keine leichte Anforderung; nichtsdestotrotz zeigten viele Schülerinnen sportlichen Kampfgeist und legten auf der Zielgeraden sogar noch einen Schlussspurt ein. Nach Abschluss der zwei Stadionrunden kümmerten sich die Schülerinnen des Schulsanitätsdienstes fachkundig um die ein oder andere erschöpfte Läuferin.

Aber auch als Mannschaftssport wurde die Leichtathletik durchgeführt: Die Auswertung aller Ergebnisse einer Klasse machte eine Ehrung der jeweils erfolgreichsten Klasse eines Jahrgangs möglich. In diesem Jahr hatten bei den fünften Klassen die 5 A, bei den sechsten die 6 E und bei den siebten die 7 B die Nase vorn. Und im abschließenden Staffellauf stand ebenso die Leistung der Mannschaft im Vordergrund. Jede Klasse schickte jeweils 10 Läuferinnen als Mannschaft in die Pendelstaffel, lautstarkes Anfeuern von der Tribüne sorgte noch einmal für Spannung und Begeisterung.  Es gewannen die Staffeln der Klassen  5C, 6D und 7B. Frau Nellessen-Kohl und Herr Rothermel führten die Siegerehrung durch und anschließend konnten alle in ein wohlverdientes langes Wochenende entlassen werden.

M.Glomski

Sportabzeichen – Ehrung erfolgreicher LFS- Sportlerinnen

Was ist das Deutsche Sportabzeichen? Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Es ist die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsportes und wird als Leistungsabzeichen für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit verliehen. Die zu erbringenden Leistungen orientieren sich an den motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Der Nachweis der Schwimmfertigkeit ist notwendige Voraussetzung für den Erwerb des Deutschen Sportabzeichens. Im Jahr 2013 - da hatte es seinen 100. Geburtstag - wurde das Deutsche Sportabzeichen reformiert und auf die Bedürfnisse des modernen fitness-orientierten Menschen abgestimmt.

Um das Deutsche Sportabzeichen zu erhalten, muss man in den vier Grundfähigkeiten seine Fähigkeiten unter Beweis stellen. Hierzu stehen Angebote aus den Sportarten Leichtathletik, Radfahren, Schwimmen und Gerätturnen zur Auswahl. Um das Deutsche Sportabzeichen zu erwerben, muss in jeder Disziplingruppe mindestens eine Leistung in Bronze erbracht werden. Jungen und Mädchen zwischen 6 und 17 Jahren können das Deutsche Sportabzeichen, das man einmal jährlich ablegen kann, für Kinder und Jugendliche erwerben. Die Verleihung erfolgt mit der Aushändigung einer Urkunde und, wenn gewünscht, einem Abzeichen.

Während der Bundesjugendspiele im Rahmen des Sportfestes (vergangenes Schuljahr) hatten die Schülerinnen bereits einige Leistungen für das Sportabzeichen erbracht, den Leistungsnachweis im Schwimmen mussten sie zusätzlich ablegen. Für ihre besonderen sportlichen Leistungen konnten jetzt 66 Athletinnen der LFS die Urkunden und Anstecknadeln des Deutschen Sportabzeichens in Empfang nehmen. Die zahlreich anwesenden Mitschülerinnen spendeten den Ausgezeichneten einen starken und verdienten Applaus. Der Schulsportleiter Hr. Rothermel überreichte insgesamt 13 Bronze-, 27 Silber- sowie 26 Goldabzeichen.

Herzlichen Glückwunsch und auf ein Neues in diesem Jahr!

Folgende Schülerinnen konnten sich zu recht über ihr Sportabzeichen freuen:

 

5 A

Gründling

Shalin

G

7 A

Eck

Mia

S

 

Lies

Ann-Sophie

S

 

Kunert

Chiara

S

 

 

 

 

 

Natho

Lilly

S

6 B

Flößer

Sarah

G

 

Vonderheid

Jana

S

 

Gmeiner

Jana Emilia

G

 

 

 

 

 

Gohla

Constanze

G

7 B

Koblischke

Lucia

G

 

Kroker

Nina Marie

G

 

Nischwitz

Leonie

G

 

Rettig

Katharina

G

 

 

 

 

 

Benzinger

Isabel

S

7 D

Böhm

Maya

G

 

Bolle

Patricia

S

 

Herfurth

Lucia

G

 

Emmenlauer

Luna

S

 

Schaffrath

Inga Luisa

G

 

Lambert

Emily

S

 

Meyer

Annika Felicitas

S

 

Rossius

Anna-Katharina

S

 

Wolf

Marie

S

 

Shariff

Maya Marie

S

 

Bihn

Lara

B

 

Müller

Karlotta

B

 

 

 

 

 

 

 

 

7 E

Dücker

Hannah Lara

S

6 C

Franz

Kerstin

G

 

Frank

Milla

S

 

Fröhner

Luana Zoe

G

 

Gallenstein

Lara

S

 

Hoser

Pia

G

 

Laudenklos Antón

Lidia

S

 

Kress

Lea

G

 

Saalfrank

Laura

B

 

Weis

Emilia

G

 

 

 

 

 

Herrmann

Kim Lara

S

8 A

Sterz

Maxima

S

 

Lehnert

Emelie

S

 

Gabel

Kira

B

 

Maschik

Helene

S

 

Häring

Anna

B

 

Meiring

Kurniati Swantje

S

 

Mohles

Leyla

B

 

Lindhorst

Stella

B

 

Röder

Malena

B

 

Ludwig

Stella

B

 

Rupa

Lavinia

B

 

 

 

 

 

 

 

 

6 D

Arnold

Marie

G

8 B

Afflerbach

Pauline

G

 

Darmstädter

Romy

G

 

Andersen

Lea

G

 

Heßbrügge

Laura

G

 

 

 

 

 

Hollenbach

Anne

G

8 C

Reil

Paula

S

 

Lampert

Mara

G

 

Sterz

Mareike

S

 

Maietta

Sofia

G

 

 

 

 

 

Müller

Sophia

G

8 D

Opper

Amelie

B

 

Schürr

Teresa

G

 

 

 

 

 

Jährling

Lilian

S

 

 

 

 

 

Kaußen

Rebecca

S

 

 

 

 

 

Muddemann

Elsa

S

 

 

 

 

 

Weiss

Emely

B

 

 

 

 

B.Rothemel, M. Glomski

Leichtathletische Mehrkämpfe 2016

  • Kurz vor Beginn der Wettkämpfe
  • Zieleinlauf beim Sprint
  • Ballweitwurf
  • Start zum Sprint
  • Weitsprung
  • Auswertung der Wettkampflisten
  • Start 800-m-Lauf
  • Pendelstaffel

Nach einer längeren Phase mit kühlem und regnerischem Wetter hatte der Himmel ein Einsehen und schickte pünktlich den Sonnenschein ins Weiherhausstadion: Die lang geplanten Bundesjugendspiele konnten ohne Einschränkungen stattfinden.

„Bundesjugendspiele“ klingt schon ein wenig angestaubt – wer hat sie eigentlich erfunden? Sie wurden angeregt vom Sportfunktionär und Sportwissenschaftler Carl Diem, der auch das Sportabzeichen und den olympischen Fackellauf initiierte und die Deutsche Sporthochschule Köln gründete.

In der Bundesrepublik wurden sie im Jahr 1951 zunächst vom Bundesministerium des Innern, dann vom Bundesministerium für Jugend, Familie und Gesundheit für Schüler zwischen 8 und 19 Jahren ausgeschrieben. Seit dem Jahr 2001 gibt es die neuen Bundesjugendspiele, die als Individualwettbewerb in den drei Grundsportarten Gerätturnen, Leichtathletik und Schwimmen für die Sekundarstufe I ausgeschrieben werden.

Die LFS führt mit den Klassen 5 – 7 die Bundesjugendspiele der Leichtathletik durch, die Jahrgangsstufe E ist organisatorisch mit von der Partie, denn zahlreiche Hände werden benötigt zum Messen der Zeiten und Weiten sowie zum Auswerten der erreichten Leistungen, damit am Ende für jede Schülerin geklärt ist, ob eine Sieger- oder sogar Ehrenurkunde zuerkannt werden kann. Zusätzlich werden die Leistungen auch anerkannt zum Erwerb des Sportabzeichens.

Bevor um die Mittagszeit die Siegerehrung stattfinden konnte, maßen sich die Klassenstufen noch in einem Pendelstaffelwettbewerb, zu dem jede Klasse je 10 Läuferinnen aufstellen konnte. Alle übrigen Mitschülerinnen feuerten ihre Läuferinnen lautstark und enthusiastisch an. Bei den Klassen 5 siegte die 5D, bei den siebten Klassen lag die 7D an der Spitze. Besonders spannend war der Zieleinlauf der Klassen 6, und da wir nicht wie bei sportlichen Großveranstaltungen ein Zielfoto zu Rate ziehen konnten, wurden die 6C und die 6D beide auf den ersten Siegerplatz gesetzt.

  • Die drei besten Schülerinnen der 5. Klassen
  • Die drei besten Schülerinnen der 6. Klassen
  • Die drei besten Schülerinnen der 7. Klassen

Und dann konnte Frau Nellessen-Kohl endlich die eigentliche Siegerehrung durchführen. Zum einen wurden die drei besten Schülerinnen jeder Jahrgangsstufe mit Preis und Urkunde bedacht (s. Tabelle unten), aber auch die Leistungen der gesamten Klasse wurden berücksichtigt, indem auch die beste Klasse jedes Jahrganges geehrt wurde. Im Klassenwettkampf lagen die Klassen 5D, 6C und 7A ganz vorn.

Einzelsiegerinnen

Klassen 5

Klassen 6

Klassen 7

Platz 1

Laura Heßbrügge

Annemarie Jahn

Pauline Afflerbach

Platz 2

Sophia Müller

Sarah-Louise Bartoschek

Paula Maria Probst

Platz 3

Mavie Spanheimer

Anastacia Isabella Hornung

Johanna Dietz

Alle übrigen Jahrgangsstufen, die nicht im Weiherhausstadion beteiligt waren, hatten an diesem Tag auch ein besonderes Programm, das unter dem Motto  „grüner Tag“ von der SV organisiert wurde.

Wie auch in den vergangenen Jahren waren die Ersthelferinnen des Schulsanitätsdienstes zur Stelle, um notwendigenfalls Erste Hilfe leisten zu können. Und glücklicherweise hatten diese Schülerinnen wenig zu tun!

M. Glomski

Sportabzeichen - Ehrung erfolgreicher LFS-Sportlerinnen

Auch im vergangenen Jahr 2015 haben wieder viele Schülerinnen der damaligen Klassen 5 bis 7 der Liebfrauenschule die Bedingungen zum Erwerb des Deutschen Sportabzeichens erfüllt. Neben den Anforderungen in den vier leichtathletischen Disziplinen Sprint, Weitsprung, Ballwurf und 800m- Lauf, die die Mädchen während der Bundesjugendspiele im Rahmen des Sportfestes erfolgreich absolviert haben, mussten sie auch im Schwimmen einen vorgegebenen Leistungsnachweis erbringen.

Für ihre besonderen sportlichen Leistungen konnten nun am 26. Februar 80 Athletinnen der LFS unter großem Applaus der vielen anwesenden Mitschülerinnen die Urkunden und Anstecknadeln des Deutschen Sportabzeichens in Empfang nehmen. Der Schulsportleiter Hr. Rothermel freute sich, 27 Bronze-, 31 Silber- sowie 22 Goldabzeichen überreichen zu dürfen.

Herzlichen Glückwunsch und auf ein Neues in diesem Jahr!

Die Ergebnisse im Einzelnen:

6 A

Beyer

Charlotte

G

 

7 B

Afflerbach

Pauline

G

  

Nguyen

Gia Han

G

 

 

Andersen

Lea

G

 

Stern

Sofia

G

 

 

Daum

Lena Marie

G

 

Frommherz

Annika

S

 

 

Laske

Jil

G

 

Ishaq

Ramshah

S

 

 

Müller

Laura

G

 

Winter

Celine

S

 

 

Sutor

Laura

G

 

Pawel

Franziska

B

 

 

Antes

Lilly

S

 

Runhaar

Karen

B

 

 

Fröhlich

Lorena

S

 

Schuhmann

Anna

B

 

 

Gölz

Lara Vivian

S

 

 

 

 

 

Möller

Anastasia

S

6 C

Hornung

Anastacia

G

 

 

Roßbrey

Annemarie

S

 

Müller

Ria Naomi

G

 

 

Buchtyar

Lilly

B

 

Willius

Meike

G

 

 

Franjo

Janet

B

 

Kadel

Djamila

S

 

 

Runhaar

Marit

B

 

Lacker

Elin

S

 

 

 

 

 

 

Winkenbach

Sabrina

B

 

7 D

Santos-Stubbe

Beatrice

G

 

 

 

 

 

Schäfer

Hannah

G

6 D

Elgert

Leonie

G

 

 

Wenderoth

Theresa

G

 

Stützer

Amelie

G

 

 

Eckstein

Leonie

S

 

Czudaj

Victoria

S

 

 

Goeken

Hannah

S

 

Falkenhayn

Henriette

S

 

 

Hartmann

Jana

S

 

Kaffenberger

Lilly

S

 

 

Keil

Amy

S

 

Ligeika

Kiara

S

 

 

Ruppert

Sarah

S

 

Wiebe

Laura

S

 

 

Alvarez Pazos

Marie

B

 

Zuckschwerdt

Mia Sofia

S

 

 

Pape

Jule

B

 

Keller

Friederike

B

 

 

Reinig

Emily

B

 

Tölkes

Leonie

B

 

 

Seyfert

Maren

B

 

Wenz

Bianca

B

 

 

Winter

Lilly

B

 

 

 

 

 

 

 

 

7 A

Sigmann

Hanna

G

 

8 A

Baum

Moira

S

 

Sterz

Maxima

G

 

 

Waha

Hannah

B

 

Gabel

Kira

S

 

 

 

 

 

 

Häring

Anna

S

 

8 C

Dypa

Chiara

G

 

Heß

Nicole

S

 

 

Manns

Mareike

B

 

Mohles

Leyla

S

 

 

 

 

 

 

Röder

Malena

S

 

8 D

Seitz

Johanna

G

 

Glanzner

Michelle

B

 

 

Fischer

Fabricia

S

 

Michalka

Maren

B

 

 

Titze

Caroline

S

 

Roth

Franziska

B

 

 

Döhring

Sanja

B

 

Rupa

Lavinia

B

 

 

Müllers

Marie

B

 

Simon

Diana

B

 

 

Nold

Julia

B

 

Spahl

Hanna

B

 

 

 

 

 

 

Vettel

Victoria

B

 

8 E

Birnstengel

Leonie

S

"Auf die Plätze, fertig, los"

  • Gemeinsames Aufwärmen
  • Schlagballweitwurf
  • Start zum Sprint
  • Weitsprung
  • Start zum 800-m-Lauf
  • 800-m-Lauf

Bundesjugendspiele 2015

Kaum hat der kalendarische Sommer begonnen, ist die Zeit der leichtathletischen Wettbewerbe angesagt. Wie auch in den vergangenen Jahren hatten am 24. Juni die Klassen 5 – 7 keinen normalen Unterrichtstag, sondern machten sich am Morgen auf ins Weiherhausstadion, um dort im leichtathletischen Dreikampf eine Urkunde zu erringen.

Petrus hatte ein Einsehen und schenkte uns nach einigen Regentagen zumindest trockenes Wetter, die Sonne kam leider erst am Nachmittag hinter den Wolken hervor. Da die Schülerinnen aber neben dem klassischen Disziplinen Weitsprung, Schlagballweitwurf und Sprint auch einen zusätzlichen 800-m-Lauf absolvierten, waren die gemäßigten Temperaturen gerade recht.

Die Schülerinnen der Jahrgangsstufe E waren als Helferinnen mit unterschiedlichen Aufgaben betreut und halfen mit besten Kräften für den reibungslosen Ablauf der Wettkämpfe. Der Schulsanitätsdienst hatte seine Stationen besetzt, zum Glück gab es keine ernsthaften Verletzungen der Wettkämpferinnen. Während um die Mittagszeit im „Rechenzentrum“ an den Computern unter Hochdruck gearbeitet wurde, hatten die sportlichen Schülerinnen eine Erholungszeit, die für einen Pendelstaffelwettbewerb genutzt wurde. Die Klassenstufen traten jeweils gegeneinander an und schickten ihre zehn schnellsten Läuferinnen an den Start. Von den Rängen des Stadions wurden diese stimmgewaltig angefeuert.

  • Pendelstaffel
  • Die drei besten Schülerinnen der 5. Klassen
  • Die drei besten Schülerinnen der 6. Klassen
  • Die drei besten Schülerinnen der 7. Klassen

Und dann konnte Frau Nellessen-Kohl auch schon die Siegerehrung durchführen. Es wurden die jeweils drei besten Schülerinnen jeder Jahrgangsstufe mit Urkunden ausgezeichnet: In der Jahrgangsstufe 5 war Lucia Koblischke (5E) die beste Leichtathletin, gefolgt von Annemarie Jahn (5C) und Sarah-Louise Bartoschek (5D). Als Siegerin der 6. Klassen konnte sich Amy Keil (6D) freuen, Johanna Dietz (6D) und Pauline Afflerbach (6B) belegten die Plätze zwei und drei. Johanna Seitz (7E) errang den ersten Platz bei den siebten Klassen, Charlotte Jährling (7B) wurde Zweite und Caroline Ommer (7B) folgte auf dem dritten Rang.

Neben diesen Einzelerfolgen wurde aber auch im Gruppenwettkampf die jeweils beste fünfte (bzw. sechste und siebte) Klasse ermittelt und mit einem kleinen Preis bedacht. Bei den fünften Klassen ging die Klasse 5B als Siegerin hervor, bei den sechsten Klassen machte die 6D das Rennen und bei den siebten Klassen errang die 7B das Siegertreppchen. Die klassischen Sieger- und Ehrenurkunden der Bundesjugendspiele werden die Schülerinnen zu einem späteren Zeitpunkt erhalten.

M. Glomski

Sportfest 2014

Auch in diesem Schuljahr war es vor den Sommerferien wieder so weit: Über 260 Schülerinnen der LFS bevölkerten am Fr, den 11. Juli 2014 bei besten äußeren Bedingungen das Bensheimer Weiherhaus- Stadion, um sich hochmotiviert in den vier leichtathletischen Disziplinen der Bundesjugendspiele Sprint, Ballwurf, Weitsprung und 800m- Lauf zu messen. Unter den Augen der Wettkampfrichterinnen aus der E- Phase kämpften die Schülerinnen der Klassen 5 bis 7 um Zehntelsekunden und Zentimeter. Beim abschließenden 800m- Lauf engagierten sich die Mädchen des Schulsanitätsdienstes um Fr. Paul in besonderer Weise, indem sie die Läuferinnen auf ihren Runden begleiteten und im Ziel mit Wasser versorgten. Alle erbrachten Leistungen liefen letztlich beim Auswertungsteam um Herrn Endisch zusammen. Für jede Schülerin wurden die besten drei Ergebnisse aus den vier Disziplinen zur Bestimmung ihres Gesamtergebnisses herangezogen, aber auch eine Klassenwertung wurde von dem Team erstellt. Bei der abschließenden Siegerehrung durften sich nach einem begeisternden Wettkampftag folgende Schülerinnen und Klassen über eine besondere Auszeichnung freuen:

Beste Schülerin der Jahrgangsstufe 5:   Amy Keil, 5D                    1301 Punkte

Beste Schülerin der Jahrgangsstufe 6:   Johanna Seitz, 6E            1304 Punkte

Beste Schülerin der Jahrgangsstufe 7:   Catherina Heßbrügge, 7C   1274 Punkte

Beste Klasse der Jahrgangsstufe 5:        5D

Beste Klasse der Jahrgangsstufe 6:        6B

Beste Klasse der Jahrgangsstufe 7:        7C

Insgesamt konnte die Direktorin der Liebfrauenschule Fr. Nellessen- Kohl zusammen mit Frau Mohr und Herrn Rothermel, die das Sportfest mit der Fachschaft Sport organisiert hatten, 57 Ehren- und 118 Siegerurkunden verleihen.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg im nächsten Jahr!

B. Rothermel

Sportkoordinator

Herr. B. Rothermel